Schallschutz in Wohnungen effektiv planen

Datum: 4. Juli 2017

Uhrzeit: 17.00 bis 20.00 Uhr

Ort: Architektenkammer Berlin

Fortbildungsveranstaltung für die Architektenkammer Berlin

Zielgruppe

Das Seminar richtet vor allem an Architektinnen Architekten sowie Fachleute der Planung im Wohnungsbau. Angesprochen sind auch Investorinnen und Investoren.

40 Prozent der Bevölkerung in Deutschland fühlen sich durch Lärm von Nachbarn in ihrem Wohnumfeld belästigt. Bei der Planung bzw. Entscheidung über die Höhe des gewünschten baulichen Schallschutzes sollte den Beteiligten bewusst sein, dass dies eine der wichtigsten Anforderungen an Wohnungen für das tägliche Leben im menschlichen Alltag darstellt. Eine Wohnung muss die Privatsphäre von Menschen in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen schützen. Möglichkeiten des Alleinseins, der Intimität, aber auch der Geborgenheit müssen gegeben sein.

Die Güte einer Wohnung bestimmt sich durch den Grad, in dem sie gestattet, Individualität und damit die persönliche Entfaltung der Bewohner zu verwirklichen. Darüber hinaus soll die Wohnung die Pflege einer guten Nachbarschaft ermöglichen. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmenden, wie sie die Anforderungen an den Schallschutz den geplanten Nutzungen entsprechend sinnvoll festlegen können.

Inhalte

– bauakustische Bewertungsgrößen (Luftschalldämm-Maß, Trittschallpegel, Schalldruckpegel, Fassadendämm-Maß, Außenlärmpegel)
– Anforderungen und Vorschläge zum Schallschutz nach DIN 4109 bzw. Beiblatt 2 zu DIN 4109
– Schallschutz innerhalb von Wohnungen
– Schallschutzstufen nach VDI 4100
– DEGA-Schallschutzausweis
– Verweise zu Rechtsprechungen – Welche Zielgrößen sind baurechtlich verbindlich?
– Demonstration einer Messung zur Luft- und Trittschalldämmung

Referent

Dipl.-Ing. Ulrich Peschel,
Akustikbüro Rahe-Kraft GmbH