Salle Erasme Strasbourg

Sicht auf die Bühne
Sicht in den Saal
Seitliche Saalansicht
Während der Messungen
Leistungen: Raumakustische Messungen
Kunde: Ingemansson France
Jahr: 2007

Im Jahr 1974 wurde Strassburgs Konzertsaal für philharmonische Musik, der Salle Érasme erbaut. Zahlreiche Konzerte werden ganzjährig durch das Orchestre Philharmonique de Strasbourg in diesem grössten Saal des Palais de Congrès aufgeführt. Musiker und Publikum loben seit der Erbauung die hervorragende Akustik, welche durch den berühmten Akustiker Prof. Lothar Cremer konzeptiert wurde.
Zahlreiche Resonator-Reflektor-Konstrukte schmücken die Seitenwände der hexagonalen Grundform, welche aus einem ersten Entwurf des Architekten Charles-Edouard Jeanneret-Gris, besser bekannt als Le Corbusier stammt. Die Grundfläche des Saales beträgt 1870 m2 und damit stellt der Saal ein Platzangebot von ca. 2000 Sitzplätzen zur Verfügung (vgl. Gewandhaus Leipzig: 1900 Sitzplätze; Philharmonie Berlin: 2300 Sitzplätze).

Die Firma Ingemansson France wurde im Jahr 2006 damit beauftragt, sicher zustellen, dass die Restaurationsarbeiten im Salle Érasme die hervorragende Akustik nicht beeinflussen. Die Restaurationsarbeiten umfassten hauptsächlich Ausbesserungsarbeiten an den Resonatoren, neue Farbgebung der Wände und der Decke sowie das Entfernen von textilen Belägen.

Im Juli des Jahres 2007 wurde Rahe-Kraft von Ingemansson France damit beauftragt, Kontrollmessungen raumakustischer Kriterien nach EN ISO 3382 durchzuführen, die dann mit Referenzmessungen aus dem Jahr 2006 verglichen wurden. Gemessen wurden über einhundert Raumimpulsantworten, aus denen die Parameter Deutlichkeit, Klarheitsmaß, Schwerpunktszeit sowie verschiedenste Nachhallzeiten (EDT, T20, T30) analysiert wurden.

Als Messsystem wurde WinMLS2004 verwendet, mit welchem Rahe-Kraft langjährige Erfahrung hat.